Gewürze online bestellen

Gourmets wissen die Möglichkeiten, die das Internet bietet, schon längst zu schätzen: Schließlich können sie hier mit wenigen Mausklicks auch die exotischsten Gewürze bequem bestellen, die sie in den Geschäften vor Ort vielleicht gar nicht oder nur mit großem Aufwand bekommen, weil sie mehrere Geschäfte abklappern müssen. Das online Bestellen von Gewürzen lohnt sich übrigens nicht nur für Profis, sondern auch für ambitionierte Hobby-Köche und Laien.

Positive Effekte auf den Körper

Richtig dosiert haben die verschiedenen Gewürze nämlich durchaus auch einen positiven Effekt auf den menschlichen Organismus. So lässt sich mit Gewürzmischungen etwa die Fettverbrennung fördern, andere Mischungen wirken konzentrationsfördernd und anregend, wieder andere eher entspannend und beruhigend. Sogar das Herz-Kreislaufsystem kann mittels Hanfsamen aktiviert und die Darmflora verbessert werden. Ein hervorragendes Beispiel, wie vielfältig sich Gewürze einsetzen lassen, sind beispielsweise Hanfsamen. Der Grund: Die Samen, welchen eine anregende Wirkung zugeschrieben wird, lassen sich in diversen Nahrungsmittel-Rezepturen verwenden und selbst Tee lässt sich daraus zubereiten.

Die Magie des Nahen und Fernen Ostens entdecken

Als besonderes Highlight in der Welt der Gewürze gelten übrigens jene aus dem Orient. Am bekanntesten dürften hier der goldgelbe Safran, der in vergangenen Jahrhunderten mit Gold aufgewogen wurde, sowie der Koriander sein. Bei diesem handelt es sich übrigens zusammen mit dem Kreuzkümmel um den wichtigsten Bestandteil der Curry-Gewürzmischung. Selbstverständlich finden die Verbraucher in den Online-Shops auch eine Vielzahl von asiatischen Gewürzmischungen

Die Bedeutung der Gewürze in der Vergangenheit

Heute dürfen in der kreativen Küche die unterschiedlichsten Gewürzmischungen nicht fehlen. Doch das ist erst in der jüngeren Vergangenheit so. Denn bis zum Beginn der frühen Neuzeit spielten Gewürze in der Küche des gemeinen Bürgers nur eine untergeordnete Rolle. Der Grund bestand schlicht und ergreifend darin, dass sich die einfachen Menschen – also der Großteil der Bevölkerung nicht einmal die wichtigsten Basisgewürze wie Salz und Pfeffer leisten konnte. Die geschmackliche Verfeinerung der Gerichte mit Gewürzen war dem wohlhabendem Bürgertum und dem Adel vorbehalten. Denn über Jahrhunderte hinweg waren Gewürze nicht nur ein wichtiges Handelsgut, sondern spielten auch politisch eine Rolle. Beispielsweise hatten die Herren der Salinen von Bad Reichenhall während des Mittelalters die Handelswege nach Böhmen über die Salzstraßen kontrolliert und damit auch Politik gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.